Header-Bild

AG 60 plus Thüringen

Besuch aus Erlangen 2016

Jena 6. Juli 2016


Titelblatts „Materialien zur Sozialdemokratie in Erlangen von 1972-1996.“

Am 6.Juli 2016 besuchten die Erlanger Senioren zum wiederholten Male die Jenaer AG 60+.

 

Sie überreichten als Gastgeschenk Materialien zur Darstellung der erfolgreichen Arbeit der Sozialdemokraten in Erlangen von 1972-1996..

 

Titelblatts „Materialien zur Sozialdemokratie in Erlangen von 1972-1996.“

 

Wir empfingen sie zunächst als Gast in den Stadtwerken, deren Geschäftsführer Thomas Zaremba die erfolgreiche Entwicklung der Unternehmensgruppe seit ihrer Gründung nach der Wende darstellte. Die Erlanger Genossen nahmen interessiert zur Kenntnis, dass nicht nur der Nahverkehr und die Bädergesellschaft, sondern auch Wasserversorgung und Abwasserbehandlung sowie die größte Jenaer Wohnungsgesellschaft in das Unternehmen integriert sind.

 

 

Anschließend stand das AWO-Projekt Mehrgenerationenhaus auf dem Programm. Die Erlanger Genossen waren beeindruckt, welche Lebenskraft das große Plattenwohngebiet Lobeda ausstrahlt.

Danach wurden die Gebäude des ehemaligen ZEISS-Südwerks in Augenschein genommen und die erfolgreiche Umwandlung in Lehrgebäude der Ernst-Abbe-Hochschule gewürdigt.

Zum Abschluss diskutierten wir aktuelle Themen. Dabei wurde auch die Frage aufgeworfen, welche Auswirkungen die Tatsache haben könnte, dass in Berlin Schwarz-Rot regiert und in Thüringen dagegen Rot-Rot-Grün.

Die Erlanger Genossen sprachen am Ende die Erwartung aus, die Jenaer AG 60+ im kommenden Jahr in Erlangen begrüßen zu können.

 

Text : Peter Müller

 

 
 

SPD Thüringen aktuell:

SPD Thüringen
Mit dem Beschluss ihrer Landesliste für die Bundestagswahl am 26. September 2021 steht das Team der Thüringer SPD für den Bundestagswahlkampf fest. Auf der Delegiertenkonferenz am 5. Juni 2021 in Erfurt wurden insgesamt 9 Kandidatinnen und Kandidaten auf die Landesliste gewählt. In seiner Rede zur Einbringung der Liste kündigte Georg Maier einen engagierten Wahlkampf an:

Angeführt wird diese wird von Carsten Schneider aus Erfurt. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen Elisabeth Kaiser aus Gera und Frank Ullrich aus Suhl.

Der Landesvorsitzende der Thüringer SPD, Georg Maier, bedauert den heute angekündigten Rückzug von Stephan Kramer von seiner Bundestagskandidatur. "Ich nehme die Entscheidung mit großem Respekt auf und bedauere sie dennoch. Stephan Kramer hat sich entschieden, seinen beruflichen Aufgaben den Vorrang zu geben und keinerlei Zweifel an seiner neutralen Amtsführung zuzulassen." Gerade in den letzten Tagen

Zur Homepage der SPD Thüringen