Header-Bild

AG 60 plus Thüringen

Landesdelegiertenkonferenz 2011

Landesdelegiertenkonferenz am 12. Oktober 2011 in Erfurt


Angelika Graf

Auf der Landesdelegiertenversammlung nahm das Impulsreferat unserer neuen Bundesvorsitzenden, Angelika Graf, MdB, und der anschließenden Diskussion einen breiten Raum ein. Themenschwerpunkte waren die Pflegeversicherung und Pflegestützpunkte.

 


Norwin Dorn

Als lieben Gast konnten wir außerdem wieder den Landesvor-sitzenden von Sachsen-Anhalt Norwin Dorn begrüßen. Auf dem letzten Bundeskongress wurde er als Beisitzer in den Bundesvorstand gewählt.
Er ist damit der einzige Vertreter aus den neuen „Bundesländer“ im Bundesvorstand.
Für seine sehr freundlichen und anregende Grußworte möchte ich mich noch einmal Bedanken.

 

Wahlen : Landesvorstand

Auf dieser Versammlung war außerdem ein neuer Landesvorstand zu wählen. Das Ergebnis der Wahlen :

Landesvorsitzender
Wolf-Dietrich Waack, Rudolstadt

Stellvertreterin
Hella-Hildburg Korfmann, Jena

Stellvertreter
Gerd Schedletzky, Reinsdorf

Beisitzer/in
Birgit Happ, Erfurt
Malwine Schubert, Berga
Wolfgang Dietz, Rippershausen
Friedrich Patzelt, Gera
Wolf-Dieter Sauter, Rudolstadt
Dr. Bernd Schuhmann, Uhlstädt-Kirchhasel

Bundesdelegierte
Wolf-Dietrich Waack
Hella-Hildburg Korfmann
Gerd Schedletzky
Vertreter
Friedrich Patzelt

Mitglied im Bundesausschuß
Wolf-Dietrich Waack
Vertreter
Gerd Schedletzky

 


Helga Uhl & Wolf-Dietrich Waack

Aus dem Landesvorstand sind ausgeschieden : Helga Uhl, Nordhausen - siehe gesonderten Beitrag - und Christel Willinski, Ilmenau.
Das freiwillige Ausscheiden der beiden verdienstvollen Genossinnen bedauern wir sehr. Ihre Ideen, Engagement und Mitarbeit werden wir sehr vermissen.
Wir danken ihnen ganz herzlich für ihre jahrelange Arbeit in dieser Interessenvertretung.

 


Plenum

Leider mussten wir Feststellen, dass die folgenden Kreisverbände :
Weimar-Land, Saale-Orla-Kreis und der Saale-Holzland-Kreis - keine Delegierten gemeldet hatten. Eine Begründung wurde uns noch nicht genannt.

Auch vom Landesvorstand bzw. aus der Landesregierung war kein Vertreter präsent. Uns liegt lediglich eine nachträglich gemeldete Entschuldigung bzw. Anruf vor.

Von den gemeldeten 35 Delegierten waren 23 anwesend. Dies sind rund 66 Prozent und damit ein gutes Teilnahmeergebnis.

Bilder und Text : Wolf-Dietrich Waack

 
 

SPD Thüringen aktuell:

SPD Thüringen
Mit 85,4 Prozent Zustimmung wird Wolfgang Tiefensee in seinem Amt als Landesvorsitzender der SPD Thüringen bestätigt.

Die Reform des Arbeitsmarktes in den Jahren 2003 bis 2005 ist ein Thema, das bis heute nicht richtig angegangen wird. Damit ist es weitgehend unbearbeitet. Es belastet und lähmt die SPD. Wolfgang Tiefensee setzt mit seinem Papier genau an dieser Stelle an.

Zur Aussage der Landesvorsitzenden der LINKE auf dem Landesparteitag, die Alternative sei "Ramelow oder Barbarei" erklärt der Landesvorsitzende der SPD Thüringen, Wolfgang Tiefensee: "Gerade in einer Zeit, in der Bürgerinnen und Bürger sehr aufmerksam auf den Umgang politischer Wettbewerber miteinander schauen, ist diese Aussage befremdlich und zurückzuweisen. Erinnert sei an die Polemik der Gegner von

Zur Homepage der SPD Thüringen