AG 60 plus Thüringen

“Die gute Zeit, die kommt” : Willy Brandts Gothaer Rede vom 27. Januar 1990

Allgemein

Die Friedrich-Ebert-Stiftung hat anlässlich des 25. Jahrestages der Wiedergründung der SPD in Thüringen die Rede des langjährigen SPD-Vorsitzenden in Buchform veröffentlicht.

Zur Wiedergründung des Landesverbandes der SPD in Thüringen sprach Willy Brandt zu 100.000 begeisterten Menschen auf dem Marktplatz vor dem Gothaer Rathaus. Dies war ein bedeutender Tag für die deutsche Sozialdemokratie. Willy Brandt galt seit dem innerdeutschen Gipfel im Dezember 1970 als Symbolfigur für eine gemeinsame Zukunft beider deutscher Staaten und war für viele DDR-Bürger_innen Leitfigur, Hoffnungsträger und Übervater.

Die Rede Willy Brandts wird zum ersten Mal veröffentlicht. Die Zeit, in welcher die Rede gehalten wurde, war eine besondere, voller Aufbruchs- und Gestaltungswillen innerhalb der Bevölkerung. Viele sind meilenweit gereist, um Brandts Rede in Gotha zu hören. Die Publikation ermöglicht durch die persönlichen Schilderungen der Zeitzeug_innen einen besonderen historischen Augenblick vor gerade einmal 25 Jahren nachzuempfinden und möchte dazu anregen, dieses Erbe zu nutzen und sich aktiv in der und für die Demokratie zu engagieren.

 

›› Hier lesen (PDF)

 
 

SPD Thüringen aktuell:

SPD Thüringen
Der 5. Februar 2020 markiert einen Dammbruch. CDU und FDP haben gemeinsam mit der extrem rechten AfD einen Ministerpräsidenten gewählt - allen vorherigen Versprechen zum Trotz. Auch nach Kemmerichs Zurückrudern ist klar: Die Brandmauer gegen die Faschist*innen hat einen tiefen Riss. Innerhalb von FDP und CDU gibt es die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit der AfD.

Die Thüringer SPD arbeitet nicht mit CDU und FDP zusammen.

Wolfgang Tiefensee: Keine Zusammenarbeit mit einem Ministerpräsidenten, der sich von Höcke hat wählen lassen.

Zur Homepage der SPD Thüringen